TERMINE

22.06.2024
Tagestour - Infos in den Details
   mehr



Trainingszeiten Tischtennis

Montag
Jugend: 17:30 - 19:30
Dienstag
Jugend: 18:00 - 19:30
Erwachsene: 19:30 - offenes Ende
Freitag
Jugend: 16:30 - 18:30
Erwachsene: 18:30 - 20:30
Turnalle in Oedt Am schwarzen Graben (Grundschule)


Gymnastikgruppe "Bodyfit"

Donnerstag
19:3020:30
Kleine Turnhalle der Liebfrauenschule Mülhausen Hauptstr. 87, 47929 Grefrath


Hobby Fussball

Freitag
20:0021:30
Nierskampfbahn Mühlengasse 11, 47929 Grefrath


26.01.2024

Vor 30 Jahren - Auf dem Weg nach Lillehammer machte das olympische Feuer in Grefrath Station

20 Jugendliche von Blau-Weiß begleiteten es in zwei Gruppen ein Stück weit.

Der 26. Januar 1994 war ein Tag wie kein anderer in Grefrath. Das olympische Feuer wurde auf dem Weg zu den XVII. Olympischen Winterspielen in Lillehammer / Norwegen durch Grefrath getragen. Mit einem Fackellauf durch die Ortsgemeinden Grefraths, beginnend in Oedt, dann über Mülhausen ging es zum Eisstadion.Hermann Sanders, der Vorsitzende des Grefrather Gemeindesportverbandes, brachte durch sein Zeichen das Feuer auf den Weg. Die Jugendlichen der Grefrather Sportvereine stellten 14 Fackelläufer, die von jeweils 10 Fahnenträgern begleitet wurden. Sie brachten das olympische Feuer zum Eisstadion. Jede Gruppe legte bei diesem Staffellauf ca. 700 m zurück, dann wurde die Fackel an die nächste Gruppe weitergegeben.

1994, Olympia Fackellauf, Thomas Kroppen und Andreas Kppers.jpgFackel und Fahnenbergabe an Blau-Wei Gruppe.jpg

Wir waren mit zwei Fackelläufern und je 10 Fahnenträgern in zwei Gruppen dabei. Während die eine Gruppe von Thomas Kroppen angeführt wurde lief in der zweiten Gruppe Andreas Küppers an der Spitze. Alle aktiven Teilnehmer erhielten ein weißes T-Shirt mit den olympischen Ringen. Nicht nur für unsere Jugendlichen war es ein besonderer Moment, dem olympischen Feuer einmal so nahe zu kommen. Die Bevölkerung nahm an diesem Ereignis regen Anteil, denn nicht nur das Eisstadion war voll, auch am Straßenrand standen bei eisiger Kälte viele Zuschauer, teilweise mit norwegischen oder deutschen Fähnchen, die sich diesen Höhepunkt nicht entgehen lassen wollten. Immer wieder gab es am Straßenrand Beifall für die Fackelträger und ihre Begleiter, ehe sie das mit ca. 4.000 Besuchern gefüllte Eisstadion erreichten.  

Hier wurden sie von viel Prominenz bei klirrender Kälte erwartet. Zwei historische Pferdeschlitten aus dem 18. Jahrhundert brachten die Ehrengäste über den Außenring zum Rednerpult. Unter den Rednern und Gästen war auch viel politische Prominenz: NRW Kultusminister Hans Schwier, Landrat Hanns Backes, der Oberbürgermeister Audun Tron aus Lillehammer und Grefraths Bürgermeister Josef Lepers. Schlussläufer Markus Pastoors drehte in Begleitung der anderen 14 Fackelträger noch eine Ehrenrunde auf dem Eisoval, ehe er das olympische Feuer in der Flammenschale entzündete. Dieser Freudentag klang mit einem farbenprächtigen Feuerwerk aus.

Grefrath grt Lillehammer, RP 26.1.94.pngAufdruck auf T-Shirt, Lillehammer 1994, olymp. Ringe.png

Redaktion - 12:05 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen

Instagram