85. Geburtstag von Heinz Aandekerk

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 
Details

Er ist einer von der Größe XXL

Ein Baumeister des Vereins  

 

Heinz Aandekerk, ein Mann der ersten Tischtennis-Stunden bei Blau-Weiß feiert am 17. November seinen 85. Geburtstag. Über 25 Jahre war er im Vorstand aktiv, davon die ersten 10 Jahre als TT-Obmann und dadurch mit verantwortlich für den rasanten sportlichen Aufschwung der TT-Abteilung  nach dem Gründungsjahr. Er hat die meisten Einsätze des Vereins und ist immer an vorderster Front zu finden. Mit seiner Beharrlichkeit und seinen Ideen wurde er zu einem wichtigen Impulsgeber und prägte den Verein über Jahrzehnte. Dafür wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

In Kempen auf der St. Huberter Str. geboren, besuchte er den Kindergarten im Annenhof. Mit sechs Jahren wurde er in die kath. Knabenvolksschule eingeschult. Als 15-jähriger begann er die Lehre bei der TAG Krefeld und blieb dort 14 Jahre. 1952 kam

der Umzug nach Mülhausen und 1965 wechselte er beruflich zur Chemischen Fabrik Stockhausen, wo er als Dreher tätig war und 10 Jahre die Arbeitnehmer im Aufsichtsrat vertrat. Seit 1996 genießt er seinen wohlverdienten Ruhestand.

1958 heiratete er Margot und 1960 kam Tochter Martina zur Welt. Familie wird bei ihm GROSS geschrieben. Die zwei Enkelkinder                    Foto: Alfred Knorr            Sebastian und Kathrin und Urenkelkind Ella machen sein Familienglück komplett.

Schon in jungen Jahren trat er der Gewerkschaft Chemie Papier Keramik bei. Dies war wohl schon früh ein Wegweiser für sein soziales Engagement. Er wurde Vertrauensmann und später in den Betriebsrat gewählt. Auch als Versichertenvertreter der AOK Krefeld war er aktiv. Die letzten 15 Jahre seiner Betriebszugehörigkeit war er Betriebsratsvorsitzender. In dieser Zeit war er von 1990 – 1999 ehrenamtlicher Richter am Finanzgericht in Düsseldorf.

1974 begann eine neue Ära in seinem Leben. Der Fußballverein DJK SC Blau-Weiß Mülhausen veranstaltete auf dem Saale Renken ein zweitägiges Tischtennis-Turnier für alle Mülhausener Bürger. Er stellte seinen TT-Tisch zur Verfügung und belegte den 2. Platz. Weil alle Teilnehmer begeistert waren, kam schnell die Idee auf, eine Tischtennis-Abteilung zu gründen. Hier war Heinz maßgeblich mitbeteiligt. Als Funktionär prägte er die Abteilung und führte diese auf den Weg zu einem großen und erfolgreichen Verein. Mittlerweile ist er am Längsten dabei, hat die meisten Einsätze für seine Blau-Weißen  und von der 3. Kreisklasse bis zur Landesliga (Ersatzspieler)  schon überall gespielt. Er ist der älteste aktive Spieler von Blau-Weiß.

Über 25 Jahre war er im Vorstand aktiv. Zuerst als TT-Obmann (1975-1984), später auch als 2. Vorsitzender (1995-1997), Beisitzer (1975-1977, 1986-1994 und 2007-2010)  und 2. Jugendwart (1985-1988).

In den Sommerferien, der Tischtennis freien Zeit, organisiert und leitet er seit fünf Jahren Radtouren rund um Mülhausen, mit gemütlicher Einkehr auf halber Strecke. Auch sonst ist er gerne mit seinem Fahrrad unterwegs.

 

Natürlich wurden ihm auch beim Tischtennis viele Ehrungen zuteil. So erhielt er 1984 den Kreisehrenbrief, 1989 die Kreisehrennadel, 2009 die Bezirksehrenurkunde und die silberne Ehrennadel des WTTV für 25 jährige Vorstandsarbeit. 2014 wurde er mit der silbernen Ehrennadel des WTTV für seine 40-jährige aktive Spielerlaufbahn geehrt. Auf der Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen der TT-Abteilung am 07. August  1999 wurde ihm für seine Verdienste um Blau-Weiß die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Auch in anderen Bereichen engagierte er sich und wurde für sein Engagement ausgezeichnet.

Er war vielfältig in der Gemeinde Grefrath engagiert. Als Mitglied der SPD ging er in die Kommunalpolitik. Sein großes Vorbild war immer Willy Brandt, aber wegen Helmut Schmidt trat er der SPD bei. 25 Jahre war er Ratsherr (1989 – 2014), bevor er sich nicht mehr zur Verfügung stellte. In dieser langen Zeit engagierte er sich u.a.  im Sozial- und Jugendausschuss, im Seniorenausschuss und auch im Sportausschuss deren Vorsitzender er zeitweise war. Dabei lagen ihm die geplanten Kindergartenschließungen und die Schließung des Lehrschwimmbeckens in der Oedter Schule besonders am Herzen. Hier kämpfte er leider vergebens.

Im Jahr 1995 übernahm er den Vorsitz der AWO Grefrath ab. Viele Jahre plante und organisierte er die jährlichen Wochentouren, als deren Leiter er auch immer teilnahm. Darüber hinaus fanden viele Sommerfeste, Adventsfeiern  usw. statt. Bis 2010 leitete er die AWO, heute ist er Ehrenvorsitzender der Grefrather AWO.

Seine soziale Ader zeigt sich auch bei über 120 Blutspenden (seit 1960) zum größten Teil an das Deutsche Rote Kreuz und als Mitglied des Mülhausener Martinskomitees. Hier war er über 50 Jahre aktiver Sammler und beim Tüten packen engagiert.

Über 45 Jahre ist er Mitglied der Schützenbruderschaft St. Heinrich in Mülhausen. 

Das Sportabzeichen absolvierte er 2020 zum  47. Mal.

Am 30.01.1964 war er Mitgründer des Kegelclubs „Dat jöv et net“. Man wählte ihn zum Präsidenten auf Lebenszeit. Unzählige Kegeltouren hat er mitgemacht. Zuerst waren es Städtereisen, später auch mehrtägige Touren an die Goldküste in Bulgarien oder zur Insel Norderney. In den letzten Jahren ging es immer zum „Ballermann 6“ auf Mallorca. Diese paar Tage hat er immer genossen.

Dieser außergewöhnliche und lebensfrohe Mensch ist immer noch mittendrin in der TT-Szene und aktiv am Tisch. Seine Verdienste als Weichensteller und Impulsgeber um den Tischtennissport in Blau-Weiß Mülhausen sind kaum zu „toppen“. Aktuell spielt er in der 5. Herrenmannschaft, aber auch bei Vereinsmeisterschaften und –feiern ist er dabei und nimmt rege am Vereinsleben teil. Dienstags lässt er kein Training ausfallen und am Wochenende besucht er die Heimspiele seiner Enkelin oder seines Enkels bzw. auch der 1. Herrenmannschaft.  Auch jetzt im „gesetzten“ Alter lässt sich der agile 85-jährige nicht stoppen.

Wir wünschen ihm für die nächsten Lebensjahre weiterhin Schaffenskraft und Lebensfreude vor allem bei geistiger Frische und Gesundheit.

Joomla Plugin
   

Sponsoren  

   

Termine  

   
© 2020 - SC Blau Weiss Mülhausen 1970 e.V.