Hygiene- & Verhaltensregeln Meisterschaftsspiele

   

Hygiene- & Verhaltensregeln Training

   

Strukturreform des WTTV

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Aktueller Stand der geplanten Strukturreform des WTTV

 

Der Verbandstag hat am 16. Juni 2019 eine Arbeitsgruppe beauftragt, einen Vorschlag für eine Neugliederung des Verbandsgebietes zu erarbeiten. Gründe für die Umstrukturierung gibt es mehrere.

  • Der Spielbetrieb soll attraktiver und flexibler werden
  • Flachere Hierarchien sowie ein einfacherer und schnellerer Zugriff auf die Bezirke vonseiten des WTTV sollen weitere Ergebnisse sein
  • Es werden dann weniger Ehrenamtliche gebraucht. Die lassen sich immer schwerer finden
  • Ein weiterer Grund ist der Rückgang von Spielern und Vereinen im Tischtennis. Durch die Neustrukturierung soll die Zahl der Ligen reduziert werden

 

Es liegt ein Entwurf vor, wie die Kreise und Bezirke in Zukunft aussehen könnten.  

Der WTTV soll zukünftig in

vier „Regionen“ aufgeteilt werden. Diese unterteilen sich in der Regel in vier Bezirke mit jeweils drei bis vier Kreisen. Insgesamt könnte es dann 15 Bezirken mit 54 Kreisen geben.

Greifen soll die Reform zum 1. Juli 2022. Bislang hat der WTTV sie zwei seiner zurzeit fünf Bezirke vorgestellt. Beschlossen werden müsste sie vom Verbandstag.

Bislang ist der Verband so organisiert, dass es fünf Bezirke gibt: Dies sind die Bezirke Arnsberg, Düsseldorf, Mittelrhein, Münster und Ostwestfalen-Lippe. Diese Bezirke sind in insgesamt 35 Kreise unterteilt.

Joomla Plugin
   

Sponsoren  

   

Termine  

   
© 2020 - SC Blau Weiss Mülhausen 1970 e.V.