Saisonrückblick 2018 /19

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details
Kategorie: Verschiedenes
Veröffentlicht am Mittwoch, 15. Mai 2019 11:41
Geschrieben von Michael
Zugriffe: 604

1. Herren nächste Saison eine Klasse tiefer

Grandiose Rückrunde der Reserve wurde belohnt

 

Auf den ersten Blick mag der Betrachter zu dem Ergebnis kommen, dass die Spielzeit 2018/2019 für Blau-Weiß Mülhausen  überwiegend negativ verlaufen sei. Der Rückblick zeigt jedoch, dass die Entwicklung in vielen Bereichen durchaus eine sehr gute Entwicklung nimmt. Trotzdem ist eine schwere Saison ist zu Ende gegangen. Während die Damen ihre Saisonziele erreichten, rutscht die 1. Herrenmannschaft in die Bezirksklasse und die 3. Herrenmannschaft verlässt die Kreisliga in Richtung 1. Kreisklasse. Die anderen Mannschaften setzten sich nach Startschwierigkeiten auf den Plätzen fünf bis sechs fest. Während der gesamten Saison waren immer wieder Ausfälle zu verzeichnen und dadurch Ersatzstellungen in den höheren Mannschaften.

1. Damen: Mit einem guten dritten Platz beendeten

Kathrin Ganser, Kathrin Barth, Nina Straten und Shirley Feldbaum die Saison in der Bezirksklasse Gr. 3. Damit hatte man sogar das Anrecht, eine Relegation für den Aufstieg in die Bezirksliga zu spielen. Darauf verzichteten die Damen aber, weil sie in der Bezirksliga immer zu viert antreten müssten. Am Ende standen 33 : 15 Punkte und 77 : 43 Spiele zu Buche. In der Rückrunde wurden sechs Spiele absolviert, weil Frimmersdorf-Neurath die Mannschaft zurückzog. Mit 12 : 2 Siegen und einem Bilanzwert von 8.227 beendete Kathrin Ganser die Rückserie als Zweitbeste Spielerin der Gruppe. Aber auch Kathrin Barth und Shirley Feldbaum erspielten eine positive Bilanz. Das Doppel Kathrin Ganser / Kathrin Barth mussten in vier Einsätzen nur eine Niederlage einstecken.

2. Damen: Ebenfalls in der Bezirksklasse Gruppe 3 spielte die 2. Damenmannschaft. In der Aufstellung Melanie Peter, Susanne Fiedler, Tanja Straten und Natalie Dickmann belegte man den 6. Tabellenplatz. Begünstigte durch den Rückzug von Frimmersdorf-Neurath vermied man so die Relegationsspiele gegen den Abstieg. Mit 14 : 34 Punkten verwies man Pressen Krefeld deutlich auf den nächsten Platz. Beste Einzelspielerin der Mannschaft war i der Rückrunde Susanne Fiedler (9 : 6). Alle ausprobierten Doppel spielten negativ.

1. Herren: Die Auszeiten von Matthias Christen und Benjamin Tullmin bedeuteten gleichzeitig auch den Abstieg aus der Bezirksliga. Die beiden Spitzenspieler der letzten Saison waren einfach nicht zu ersetzen. So beendeten Marcel Brunner, Jörg Föhrweißer, Andreas Dickmann, Carsten Riechert, Deniz Nazirogullari und Kevin Peters die Saison als Schlusslicht. Am Ende standen ein Sieg und zwei Unentschieden zu Buche. Alle Stammspieler hatten eine negative Einzelbilanz. Dabei kam Marcel Brunner mit 7 : 8 im vorderen Paarkreuz einer positiven Bilanz am Nächsten. Von den 12 „Ersatzspielern“ schlug sich Thomas Kuemmel mit 5 : 2 Siegen als Bester. Das Doppel Marcel Brunner / Jörg Föhrweißer erspielte mit 5 : 5 eine ausgeglichene Bilanz.

2. Herren: Nach dem 9. Platz mit 6 : 14 Punkten in der Vorrunde steigerte sich die Reserve enorm. In der Rückrunde standen 15 : 5 Punkte auf dem Konto, das wäre der 2. Tabellenplatz für Markus Wilden, Pascal Lukas, Thomas Kuemmel, Tim Ketelaers, Robert Kranen, Mirco Scheffler, Swen Pichenet, Sebastian Ganser und Reiner Kolling. Serienübergreifend belegte man den 5. Platz in der Bezirksklasse Gr. 4. Bei drei Einsätzen behielt Markus Wilden mit 6 : 0 Siegen eine weiße Weste. Gute positive Bilanzen hatten auch Pascal Lukas, Thomas Kuemmel, Tim Ketelaers und Robert Kranen auf ihrem Konto. Die meisten Doppelerfolge verbuchten Pascal Lukas / Tim Ketelaers.

3. Herren: In der Kreisliga gingen Gregor Pendzich, Mirco Scheffler, Swen Pichenet, Sebastian Ganser, Reiner Kolling, Thomas Jozefow, Christian Celler, Oliver Koch, Duy Le, Claus Küchen, und Andre Mombers an die Tische. Als Aufsteiger spielte man von Beginn an gegen den Abstieg, der am Ende nicht verhindert werden konnte. Als Tabellen 11. Wird man in der nächsten Saison wieder in der 1. Kreisklasse aufschlagen. Kein Spieler erreichte eine positive Bilanz. Lediglich Thomas Jozefow und Sebastian Ganser konnten ihre Spiele ausgeglichen gestalten. Erwähnenswert ist die 6 : 3 Bilanz des Doppels Mirco Scheffler / Thomas Jozefow.

4. Herren: Die „Oldie“-Mannschaft wurde in dieser Saison von vielen Langzeit Ausfällen gebeutelt. Angefangen vom Spitzenspieler Erhard Samans, über Michael Jansen, Kurt Gilgen, Edgar Jungblut, Toni Raeth, Horst Thrams bis hin zum Mannschaftsführer Heinz Aandekerk. In der Rückrunde war das Team, in dem Michael Ganser (6 Einsätze), Andre Mombers (8), Michael Jansen (1), Erhard Samans (4), Thomas Bröxkes (8), Kevin Peters (1), Michael Kresken (10), Günter Straten (7), Jan Wolfram (1), Sascha Krakau (4), Wolfgang Ziegelietz (5), Werner Kopp (4), (Heinz Aandekerk (nur Doppel), Kurt Gilgen (3), Edgar Jungblut (3), Vincent Tschöp (1) und Horst Thrams (nur Doppel) zum Einsatz kamen, die Drittbeste Mannschaft und landete in der 3. Kreisklasse A1 im Gesamtergebnis mit 26 : 18 Punkten auf dem 6. Platz. Bester Einzelspieler war Andre Mombers mit 13 : 2 Siegen. In den Doppeln überzeugten Thomas Bröxkes / Günter Straten mit 5 : 1 Siegen.

5. Herren: In der 3. Kreisklasse B1 belegten Gereon Geuchen, Stefan Nalevanko, Jan Wolfram, Marcin Krakau, Sascha Krakau, Natalie Dickmann, Vincent Tschöp und Christian Gericke den 5. Tabellenplatz. Sie spielten in einer Gruppe mit Vierermannschaften und hatten am Ende ein ausgeglichenes Punktekonto, 40 : 40. Dabei standen sich 9 Siege den 9 Niederlagen gegenüber. Zwei Unentschieden rundeten das Ergebnis ab.  Erfolgreichster Einzelspieler mit 10 : 4 Siegen war Gereon Geuchen. Im Doppel stachen Stefan Nalevanko / Sascha Krakau mit 7 : 3 Siegen heraus.

 

 

Joomla Plugin