Termine

   

Body fit

   

Sponsoren

   

9. Spieltag Saison 2017 / 18, RR

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

 1. Herren mit bitterer Niederlage gegen den Plastikball

 

Sowohl die beiden Damen- als auch die ersten vier Herrenmannschaften mussten am Wochenende gratulieren. Dadurch rutschten die 1. und 3. Herrenmannschaft tiefer in den Abstiegskampf. Ein Lichtblick war die Punkteteilung der 5. Mannschaft, die im Hinspiel noch verloren hatte.

 

Die Ergebnisse: 

1. Damen – TTV Rees-Groin III                          3 : 7

SV DJK Holzbüttgen V – 2. Damen                    0 : 10

CVJM Kelzenberg - 1. Herren                             9 : 4

2. Herren – TTC Straelen/Wachtendonk             6 : 9

3. Herren – TV Traar                                          7 : 9

SC Bayer 05 Uerdingen IV – 4. Herren              9 : 1

KTSV Preussen Krefeld III – 5. Herren               8 : 8

TSV Meerbusch III – 6. Herren                           8 : 2 

 

1. Damen: In der Aufstellung Kathrin Barth, Nina Straten und Tanja Straten empfingen die Damen ihre Gäste aus Rees. Das Eröffnungsdoppel wurde nach einem knappen ersten Satz (10 : 12) doch noch deutlich verloren. Beim Stand von 0 : 4 fuhr Nina Straten den ersten

Sieg ein. Den zweiten Punkt steuerte Tanja Straten bei. Im ersten Satz gewann sie 13 : 11, dann wurde sie sicherer und gewann klar in drei Sätzen. Im letzten Einzel des Tages gelang auch Kathrin Barth ein klarer 3 : 0 Erfolg. So beendete man die Saison auf dem 6. Tabellenplatz.

2. Damen: Gegen den Tabellenführer stand man von Anfang an auf der Verliererstraße. Nach verlorenem Doppel, lief es in den ersten Einzeln auch nicht besser. Erst Melanie Peter konnte beim Stand von 0 : 5 die ersten Sätze gewinnen, als sie sogar mit 2 : 1 in Führung ging. Aber auch die Führung half nicht. Am Ende musste auch sie gratulieren. So endete die Partie standesgemäß 0 : 10. Trotzdem behaupten die Damen den vorletzten Tabellenplatz und müssen nun in die Relegation.

1. Herren: (von Thommy Kuemmel) Im Hinspiel konnte man dem  Gegner aus Kelzenberg noch eine Punkt abknöpfen, doch im Rückspiel lief es nicht für die Blau-Weißen. Bereits zum Auftakt konnte man kein Doppel gewinnen. Nachdem dann auch Matthias Christen gegen Kreik 0 : 3 verlor, stand es bereits 0 : 4. Mit Siegen von Benjamin Tullmin, Marcel Brunner und Jörg Föhrweißer kam man auf 3 : 4 heran. Doch Thommy Kuemmel und Carsten Riechert hatten mit Gegner und Plastikball zu kämpfen. Einzig Carsten hatte hier sogar drei Matchbälle, verlor aber dann doch 11 : 13 im 5. Satz gegen Schlangen. Also 3 : 6 nach der ersten Runde. Jetzt konnte nur noch Matthias gegen Peltzer punkten. Marcel wehrte sich noch, konnte aber eine 2 : 3 Niederlage gegen Sanchez nicht verhindern. Glatte Tische und der Plastikball, gepaart mit etwas Unkonzentriertheit kosteten den Mülhausenern einen möglichen Punkt. Nun bleibt abzuwarten, was die Konkurrenz macht. Am 14. April geht es gegen Borussia Mönchengladbach weiter. Dort ist ein Sieg Pflicht.

2. Herren: Wie schon im Hinspiel verlor man gegen Straelen/Wachtendonk mit 6 : 9. Markus Wilden / Andreas Dickmann brachten ihre Farben in den Doppeln mit 1 : 0 in Front. Dies war die einzige Führung während des Spiels. Aber nach zwei Fünfsatzniederlagen stand es 1 : 2 nach den Doppeln. Im ersten Einzel gelang Markus Wilden in drei Sätzen noch einmal der Ausgleich zum 2 : 2. Bei einer 2 : 1 Satzführung verlor Andreas Dickmann den vierten Durchgang 10 : 12. Dafür hielt er sich im Entscheidungssatz mit 11 : 9 schadlos. Dies war das einzige Fünfsatzspiel (von insgesamt sechs), das die Blau-Weißen gewannen. Zur Halbzeit lag man 3 : 6 hinten. In der zweiten Runde war es erneut Markus Wilden,  der für seine Farben einen Punkt gewann. Robert Kranen punktete anschließend in einem engen Match 3 : 0 und brachte seine Mannschaft auf 5 : 6 heran. Anschließend konnte nur noch Deniz Nazirogullari ein Match gewinnen.

3. Herren: Ein unglückliche Niederlage musste die 3. Mannschaft hinnehmen. Zwar konnte man sich gegenüber der Hinrunde (4 : 9) steigern, aber ein Trost war es trotzdem nicht, wollte man doch gegen den Tabellennachbarn unbedingt gewinnen. In den Doppeln konnten nur Swen Pichenet / Gregor Pendzich punkten. Sie gewannen 13 : 11 im fünften Satz. Bis zum 4 : 4 konnten Pascal Lukas, Swen Pichenet und Sebastian Ganser immer wieder ausgleichen. Im zweiten Durchgang riss dieser Faden. Zwar konnte Stephan Heitzer für seine Mannschaft noch einmal den Anschlusspunkt zum 5 : 6 erzielen, aber im mittleren Paarkreuz blieb man anschließend sieglos. Da halfen auch die beiden Erfolge im unteren Paarkreuz nichts mehr. Hier gewann erneut Sebastian Ganser und anschließend auch Gregor Pendzich. Im Schlussdoppel verlor man den ersten Satz 9 : 11. Anschließend holten Pascal Lukas / Stephan Heitzer eine 2 : 1 Satzführung heraus, aber es sollte nicht sein, das Spiel wurde verloren.

4. Herren: Für die 4. Vertretung gab es eine unerwartet hohe Niederlage. Nach den Doppel stand es 1 : 2. Hier konnten Oliver Koch / Andre Mombers in fünf Sätzen punkten. Dann ging es Schlag auf Schlag. Ein gutes Spiel zeigte Natalie Dickmann gegen Kutschera. Es war das erste Spiel des Tages, das in den fünften Satz ging. Nach verlorenem erstem Satz, entschied Natalie die beiden folgenden Sätze für sich. Trotzdem blieb der Erfolg in Uerdingen. Im letzten Spiel führte Oliver Koch 2 : 0 in den Sätzen gegen Matthias Borg und es kam Hoffnung auf einen Einzelsieg auf. Aber es sollte nicht sein. Mit 1 : 9 verabschiedete man sich in die Osterpause.

5. Herren: Nach der 6 : 9 Niederlage in der Vorrunde gab es jetzt ein Unentschieden. Trotzdem war Mannschaftsführer Heinz Aandekerk nicht ganz zugfrieden. Für ihn wären auch zwei Punkte drin gewesen. In den Doppeln überzeugten die Mannen um Spitzenspieler Erhard Samans. Sowohl das Spitzendoppel Erhard Samans / Michael Kresken, als auch Günter Straten / Kurt Gilgen und Wolfgang Ziegelitz / Heinz Aandekerk punkteten. Mit 3 : 0 ließ man nichts anbrennen. Nach der Einzelniederlage von Günter Straten folgten fünf Spiele die in den Entscheidungssatz gingen. Davon konnte Blau-Weiß drei Matches gewinnen und so die drei Punkte Führung behaupten. Zuerst punktete Erhard Samans. Nach verlorenem ersten Satz gewann er die beiden Nächsten jeweils 12 : 10 und im fünften Satz 11 : 9. Ebenso knapp ging es bei Wolfgang Ziegelitz zu. Den ersten Satz verlor er 10 : 12. Davon musste er sich im zweiten Durchgang erst einmal erholen. Dann glich er mit zwei 11 : 9 Erfolgen zum 2 : 2 aus. Im fünften Satz hatte er mit 9 : 11 das Nachsehen. Es folgte ein hart umkämpfter Fünfsatzerfolg von Michael Kresken. Den sechsten Punkt holte Kurt Gilgen. Trotz einem 0 : 2 Satzrückstand fand er wieder ins Spiel und gewann 11 : 3, 11 : 5 und 11 : 9 zur 6 : 3 Führung. Im letzten der fünf Fünfsatzspiele konnte Heinz Aandekerk trotz heftiger Gegenwehr die 10 : 12 Niederlage nicht verhindern. Als dann im Spitzenspiel beim 3 : 0 Erfolg (13 : 11, 13 : 11, 11 : 7) Erhard Samans sein ganzes Können aufbieten musste, führte man 7 : 3 und sah wie der sichere Sieger aus. Aber nacheinander gingen die Spiele verloren und Preussen holte Punkt um Punkt auf. So gingen die nächsten fünf Spiele alle verloren man lag  sogar 7 : 8 zurück. Jetzt musste das Doppel wenigstens das Unentschieden retten. Aber auf Erhard Samans / Michael Kresken war verlass. Mit 11 : 7, 11 : 9 und wieder 11 : 9 konnte man einen Punkt mit nach Mülhausen nehmen, dank der vier gewonnen Doppel. Nach gespielten Sätzen hätte man 33 : 32 gewonnen, aber nach den gespielten Bällen 609 : 625 verloren.

6. Herren: Ohne Mannschaftsführer Sascha Krakau reiste man nach Lank. Zu Beginn gingen beide Doppe verloren. Beim Stand von 0 : 4 behielt Nachwuchsspieler Marvin Krakau in fünf Sätzen die Oberhand. Er gewann 11 : 9. Er war es auch, der i letzten Spiel den zweiten Punkt für seine Mannschaft erspielte.

 

Joomla Plugin
   
© 2022 - SC Blau-Weiß Mülhausen 1970 e.V.